Intern  »  AGB  »  Fahrzeugbau

Test & Tipps

J K L

Karkassen

Die Struktur des Reifens, auf der die Seitenwände und Profile aufgezogen werden bestehend aus Kordlage, Wulstbereich und Gürteln.


Kennzeichnung

Die auf den Flanken angebrachte Ziffern­ und Buchstabenfolge lüftet die Identität eines Reifens. Neben dem Reifentyp und dem Herstellungsdatum (DOT­Nummer) werden das Querschnittsverhältnis, die zulässige Höchstgeschwindigkeit, die Reifenbauart, der Felgendurchmesser und die maximale Tragfähigkeit ausgewiesen. Hinzu kommen Angaben, ob es sich um eine Schlauchlos­Typ oder eine Bereifung ohne Schlauch handelt, sowie ein Pfeil, der die Laufrichtung anzeigt


Kernreiter

Als Bestandteil der Wulst füllen Kernreiter aus Gummi den durch den Karkassumschlag entstandenen Hohlraum aus und verstärken so die Reifenflanke.


Lagerung

Der ideale Aufbewahrungsort für Reifen ist dunkel, trocken, kühl und nicht zu stark belüftet. Auf keinen Fall sollten Reifen zusammen mit Chemikalien, Schmiermitteln oder Treibstoff gelagert werden


Lastenindex

Standardisierter Index, der die Höchstlast die ein Reifen tragen kann angibt z.B. 205/55R16 91V wobei '91' der Lastenindex ist.


Lauffläche

Als Lauffläche wird der profilierte Umgangsstreifen bezeichnet, der auf die Karkasse aufvulkanisiert wird. Die Gummimischung der Lauffläche entscheidet zusammen mit der Abstimmung der Karkasse über Abriebfestigkeit und Haftfähigkeit eines Reifens.


Laufrichtungsgebunden

Ein Reifen mit einem Profilmuster, dass an eine angegebene Richtung angepasst werden muss. Oft Muster in Pfeilform.


Luftdruck

Der richtige Luftdruck ist Voraussetzung für ein einwandfreies Fahrverhalten. Kilometerleistung, Bremsweg oder Kurvenhaftung hängen auch von einer korrekten Luftfüllung ab. Der Luftdruck -- Hinweise finden sich im Handbuch oder am Motorrad (Schwinge) -- wird grundsätzlich bei kaltem Reifen und am besten wöchentlich gemessen. Zu hoher Luftdruck beeinträchtigt den Komfort und erhöht den Verschleiß, zu wenig Luft im Reifen führt zu erhöhter Walkarbeit und Erwärmung. Reifenschäden können die Folge sein -- im schlimmsten Fall eine Ablösung der aufvulkanisierten Lauffläche.


» Weiterblättern