Intern  »  AGB  »  Fahrzeugbau

Test & Tipps

Spritsparen

Treibstoff sparen - unsere Tipps für mehr Treibstoff in Ihrem Tank

 

  1. Denken Sie nochmal nach und ändern Sie frühzeitig
    Vergessen Sie, was Sie in der Fahrschule gelernt haben: Die Regel, dass der Motor weniger Treibstoff verbraucht bei mittlerer Geschwindigkeit ist nicht mehr der neueste Stand. Die modernen Einspritzmotoren arbeiten am effizientesten bei geringer Geschwindigkeit. Daher, zum Beispiel, erreichen die heutigen Dieselmotoren ihren maximalen Drehmoment bei ca. 1759 Umdrehungen.


  2. Mit 50 in der Fünften
    Wenn Sie mit viel Gas beschleunigen, dann ist die Drosselklappe weit geöffnet und der Motor kann ökonomisch arbeiten. Bereits bei unter 2000 Umdrehungen lohnt es sich in den höheren Gang zu schalten und stark auf das Gaspedal zu treten. Wer einen Schnellstart des Motors mit wenig Gas macht, wirft sein Geld beim Fenster hinaus. Also sollten Sie die gewünschte Geschwindigkeit in dem höchstmöglichen Gang fahren. Das bedeutet konkret: Keine Scheu 50 im fünften Gang zu fahren!


  3. Bleiben Sie am Gaspedal, lösen Sie es nicht
    Verwenden Sie die aufdrehen-abschalten Methode anstatt zu lösen, wenn das Auto auf ebener Strecke rollt. Einspritzmotoren drehen sofort die Treibstoffzufuhr ab, wenn man vom Gaspedal steigt. Der Motor bremst das Auto, ohne auch nur einen Tropfen Treibstoff zu verbrauchen. Wer auf eine rote Ampel zufährt und zu früh das Gaspedal löst, verbraucht gleich viel Treibstoff wie im Leerlauf.


  4. Kein Halten und Fahren
    Seien Sie ein vorausschauender und folgerichtiger Fahrer. Sie sparen mehr Treibstoff, wenn Sie zusätzlich zum Sicherheitsabstand einen weiteren Abstand halten; dadurch müssen Sie nicht jedesmal bremsen wenn es Ihr Vordermann tut. Wenn Sie bremsen zerstören Sie die Energie, welche Sie zuvor durch das Beschleunigen übertragen haben. Dies kostet vielleicht ein wenig Zeit, spart aber Treibstoff und Nerven.


  5. Meiden Sie Höchstgeschwindigkeit
    Holen Sie nicht die Höchstgeschwindigkeit aus Ihrem Auto heraus. Die Auswirkungen sind wohl bekannt: Bis zum Anschlag auf das Gaspedal zu steigen führt nirgends hin, das Auto fährt lediglich unmerklich schneller, aber verbraucht sehr viel mehr Treibstoff.


  6. Schalten Sie versteckte Treibstoffvertilger ab
    Schalten Sie nicht unnötig die Heckscheibenheizung, die Sitzheizung, die zusätzlichen Scheinwerfer oder die Klimaanlage ein. Die Klimaanlage zum Beispiel verbraucht bis zu 1,5 Liter auf 100 Kilometern; die Heckscheibenheizung führt zu einem erhöhten Verbrauch von ca. 0,4 Litern.


  7. Weg mit unnötigem Ballast
    Wenn Sie Ihren Dachgepäcksträger für Wochen montiert lassen, kostet das Geld. Mit 80 km/h verbraucht ein Dachgepäcksträger ca. 0,7 Liter; ein Fahrrad am Dach kann den Treibstoffverbrauch auf bis zu 3 Litern auf 100 Kilometern erhöhen. Und auch zusätzlicher Ballast im Kofferraum macht sich bemerkbar: 100 Kilo zusätzliche Beladung bedeuten bis zu 0,6 Liter erhöhter Verbrauch im Stadtverkehr.


  8. Geben Sie acht auf den richtigen Reifendruck
    Wenn Reifen zu schwach aufgepumpt sind, erhöht sich der Rollwiderstand. Mit erhöhtem Luftdruck jedoch rollen die Reifen leichter und beeinträchtigen kaum den Aufhängekomfort. Sie finden den richtigen Luftdruck für Ihre Reifen in der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeuges, an der Tankklappe oder am Türbalken. Mit einem beladenen Fahrzeug, zum Beispiel vor einer Urlaubsreise, ist es wichtig den Luftdruck gemäß den Herstellerinformationen zu erhöhen. Mit dem richtigen Reifendruck können Sie bis zu 5% Treibstoff sparen.